Startseite


Gottesdienstanmeldungen

Seit Januar 2021 können Sie sich online für einen Gottesdienstbesuch anmelden.
So weit möglich bitten wir darum die Onlineanmeldung zu nutzen.
Anmeldungen über das Pfarrbüro können bei Bedarf weiterhin erfolgen.

Zur Onlineanmeldung



Gottesdienstordnung vom 16.01. bis 31.01.2021

Liebe Mitchristen in Altenmittlau,

wir stehen schon mitten im ersten Monat des neuen Jahres- in den Supermärkten ist die Weihnachtszeit merklich zu Ende, die Deko abgeräumt und die obligatorischen Frühlingspflanzen sind die ersten Boten, die in unseren Wohnungen ein Zeichen setzen:

Es geht weiter! Es geht weiter aufwärts – auch wenn wieder einmal eine längere Zeit vor uns liegt, in der die Corona-Pandemie das einzig beherrschende Thema sein wird. Auch 2021 wird ein Corona-Jahr sein, aber geprägt von Hoffnung und Besserung und (später auch) Heilung.

Die Weihnachtskrippe spendete uns Trost und Zuversicht. Lasst uns gemeinsam beten und hoffen, dass beides in den kommenden Monaten hält und wächst.

Hinter uns liegen schöne Weihnachtstage, die wir trotz der Einschränkungen- reich an schönen Momenten- und wenn auch distanzierten Begegnungen in den Gottesdiensten und an den Weihnachtskrippen, gefeiert haben. Es war sehr schön und hat uns allen gut getan.

Ein großer Dank geht an alle, die mitgeholfen haben, dass wir trotz der Einschränkungen dieser Tage zusammenkommen konnten, um die Weihnachtsbotschaft zu hören, zu bedenken und im Durcheinander dieser Zeit anzunehmen.

Auch der Advent war sowohl in Altenmittlau, als auch in Bernbach eine kreative Zeit- weil ganz einfach „was immer schon so war“ nicht sein konnte. Daraus entstand Neues, wie die „Adventstationen in Altenmittlau“, die tagtäglich Jung und Alt zum Familienspaziergang- auf der Suche nach den liebevoll dekorierten Fenstern- auf die Straßen von Altenmittlau sandte, um ein kleines Stück Weihnachten mit nach Hause zu nehmen.
Am ersten Advent begann in Bernbach ein neues Format von Andachten, welches dankbar angenommen wurde – die „Lichtblicke im Advent“.
Jeden Sonntag war es eine andere Gruppierung der Gemeinde, die den Lichtblick gestaltete, sodass die Vielfalt der aktiven Gemeindearbeit sich in der Kreativität der Andachten widerspiegelte.

Lassen Sie uns weiter in der Krise das Gute suchen.
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen, Kraft und Zuversicht und bleiben Sie gesund!
Pfarrer Patrick Kasaija und Claudia Stickler


In Corona-Zeiten können wir beim Gottesdienst die Kollektenkörbchen zur Verringerung einer Infektionsgefahr nicht durch die Reihen gehen lassen. Sie stehen aktuell an den Ausgängen und werden dort leider leicht übersehen. Das hat zur Folge, dass die Kollekten sehr stark geschrumpft sind. Viele der Kollekten sind für die bekannten sozialen Projekte bestimmt, einige auch für die Gemeinde und für die Unterstützung des Gemeindelebens.
Wir danken Ihnen, wenn Sie uns auch weiterhin mit Ihren Spenden unterstützen.


Bistum Fulda warnt vor Dynamik der Corona-Situation
Generalvikar: Sitzungen „auf das notwendigste Maß beschränken“

Fulda / Kassel. Mit Blick auf die stark steigenden Corona-Infektionszahlen weist das Bistum Fulda seine Pfarrgemeinden auf die Komplexität und Dynamik der Lage hin. „Da das Infektionsgeschehen sehr dynamisch und örtlich unterschiedlich ist, kommt es in den einzelnen Landkreisen und Städten – auch bezogen auf das kirchliche Leben – zu unterschiedlichen Regelungen“, heißt es in einem vom Generalvikariat Fulda verschickten Rundschreiben. Wie aus einer am Sonntag (25.) verbreiteten Medieninformation dazu weiter hervorgeht, ist im Bistum Fulda bislang kein einziger Fall bekannt geworden, bei dem die Teilnahme an einem katholischen Gottesdienst zu einer Ansteckung geführt hätte: „Die strenge Beachtung aller Vorschriften und Hygiene-Regeln kann dazu beitragen, dass dies auch in den nächsten Wochen bleibt.“

Mehr lesen auf Bistum-Fulda.de

Umsetzung der aktuellen Corona Regelungen im Bistum Fulda


Heizung der Pfarrkirche St. Markus Altenmittlau

Unsere Pfarrkirchen werden mit einer Gebläseheizung beheizt, die die warme Luft über Schächte im Boden in den Kirchenraum einbläst. In Zeiten von Corona ist diese Art des Heizens mit dem Risiko der Verbreitung der sogenannten Aerosole verbunden. Nach Rücksprache mit dem Bistum und dem Heizungsbauer haben wir die Heizung so eingestellt, dass die Temperatur von 17 °C etwa 30 Minuten vor dem Beginn der Gottesdienste erreicht ist. Die Heizung schaltet dann ab und es kommt zu keiner weiteren Luftverwirbelung bis zum Ende des Gottesdienstes. Nach den Gottesdiensten wird die Kirche kurz und kräftig quer gelüftet und somit ein Großteil der Aerosole herausgelüftet. Temperatur und Luftfeuchtigkeit bleiben jedoch in einem Bereich, der auch das Inventar der Kirche (insbesondere die Orgel) nicht schädigt. Die Temperatur außerhalb der Gottesdienste liegt bei 12 °C. Bedingt durch den größeren Abstand zueinander kann es sich in der Kirche jedoch kälter anfühlen als es tatsächlich ist, besonders bei längerem Sitzen. Bitte berücksichtigen Sie dies bei der Wahl der Garderobe. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, sprechen Sie uns gern an.
Ihr Verwaltungsrat St. Markus Altenmittlau


Liebe Pfarreimitglieder,

wie Sie sicher schon wissen, steht das Bistum Fulda in dem Prozess 2030, der unter anderem eine Neustrukturierung der Pfarreien erfordert.

Für uns im Pastoralverbund Freigericht – Hasselroth heißt das konkret, dass aus den 6 Pfarreien bis spätestens 2030 EINE Pfarrei wird.

Seit Herbst 2018 beschäftigen wir uns im Pastoralverbund mit dieser Thematik und haben nun einen Arbeitskreis gebildet.

Mehr lesen…