Kinderkirche 02.06.2012

„Begeistert von Gottes Geist“

In unserem Kleinkindergottesdienst am 2.6.2012 haben wir uns an Pfingsten erinnert und uns auf die Begegnung mit dem heiligen Geist eingelassen. Der „heilige Geist“ ist oft schwer vorzustellen und wir haben versucht, ihn deshalb den Kindern auf eine ganz besondere Weise näher zu bringen.
In dem Mittelgang der Kirche haben wir aus Tüchern ein Haus gelegt. Alle Freunde von Jesus saßen in dem Haus und waren traurig und hatten Angst, weil sie sich an Jesus erinnerten und was mit ihm vor Ostern geschehen war.
Vielleicht erging es Ihnen am Ende genauso? Deshalb verschlossen sie ihre Türen und ihre Herzen. Sie waren enttäuscht, verzweifelt und fühlten sich allein.
Plötzlich hörten wir Windgeräusche, ein Sturm kam auf und alle merkten, wie sich etwas veränderte. Wir wurden wieder froh und die Herzen öffneten sich. Der Heilige Geist war in dem Sturm! Von der Empore schwebten Seifenblasen, die die Kinder fangen durften.
Später stellten wir fest, dass wir die wunderschönen Seifenblasen fangen aber nicht fest halten konnten. Alle waren zerplatzt. Aber man kann sich an sie erinnern und sich an dieser Erinnerung freuen.
So ähnlich erging es den Jüngern als der Heilige Geist in ihre Herzen kam. Es war ein wunderschönes Erlebnis, aber nicht fassbar. Den heiligen Geist kann man weder anfassen, noch festhalten. Doch wenn wir uns für Gott begeistern, dann wirkt er in unserem Herzen.
Wir haben noch einen Liedertanz zum Lied „Lasst uns miteinander“ getanzt und nach den Fürbitten haben wir uns dann im Kreis um den Altar versammelt und das Vater Unser gesungen.
Zum Abschluss durfte jedes Kind als Erinnerung ein Fläschchen Seifenblasen mitnehmen.