Kinderkirche 16.01.2010

„Die heiligen drei Könige“

Am 16. Januar 2010 besuchten uns die heiligen drei Könige und feierten mit unseren Kleinsten der Gemeinde Gottesdienst.
Die drei Könige, Caspar, Melchior und Balthasar haben von sich folgendes erzählt.
Ich bin Caspar. Das heißt Schatzmeister. Ich habe den Stern in Afrika gesehen und bin ihm bis hierher gefolgt. Ich habe Gold mitgebracht. Das passt ausgezeichnet zu einem König.
Ich bin Balthasar. Das heißt Lichtkönig. Ich habe den Stern in Europa gesehen und bin ihm bis hierher gefolgt. Ich habe Weihrauch mitgebracht. Wenn er verbrennt duftet er ganz stark. Er gilt als Symbol für Christus.
Ich bin Melchior. Das heißt Gottesschutz. Ich habe den Stern in Asien gesehen und bin ihm bis hierher gefolgt. Ich habe Myrrhe mitgebracht. Die kommt aus der Rinde des Balsambaumes. Man macht eine Salbe daraus, die wie eine Medizin wirken kann. Die Salbe soll ein Zeichen dafür sein, dass Gottes Sohn als Mensch auf die Welt gekommen ist.
Die Könige legten die Geschenke bei dem Kind nieder und beteten. Jesus segnete sie. Die Könige kamen aus allen Erdteilen, die damals bekannt waren. An ihnen wird deutlich, dass Jesus für alle geboren ist und uns alle segnet.
Als am 6. Januar die Sternsinger als Nachfolger der heiligen drei Könige durch unsere Straßen zogen, gaben sie diesen Segen an uns weiter und schrieben ihn an jede Haustür.
„20*C+M+B+10“
„Christus mansionem benedicat“
„Christus segne dieses Haus“
Dieser Segen soll uns durch das neue Jahr begleiten. Dabei sammeln sie für notleidende Kinder in aller Welt.